Entscheider-Werkstatt 2018

Zeit
Mi, 07.03.2018 - Do, 08.03.2018
Ort
Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

"Lean Management oder optimierte Struktur- und Prozessorganisation im Robert-Bosch-Krankenhaus und Strategien zur Realisierung von Digitalisierung 4.0"
07.-08. März 2018: Entscheider-Werkstatt im Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

Von „Blaupausen" lernen, d.h. in dieser Entscheider-Werkstatt kann man sich anschauen, wie eine Großklinik Lean Management oder optimierte Struktur- und Prozessorganisation voran treibt und Strategien zur Realisierung von Digitalisierung 4.0 etabliert.

Bergüßung und Initialvortrag

  • G. Tomenendal, kaufmännischer Direktor, Robert-Bosch-Krankenhaus 
  • W. Sbaih, IT Leitung, Robert-Bosch-Krankenhaus 

Einordnung und Leitung der Arbeitsgruppen

  • Dr. A. Beß, Vorstand, promedtheus
  • M. Eusterholz, Geschäftsbereichsleiter, Unity
  • Dr. P.-M. Meier, IuiG-Initiativ-Rat, Stv. Sprecher
  • W. Sbaih, IT Leitung, Robert-Bosch-Krankenhaus begrüßen bzw. einen Initialvortrag halten

Nach den Frontalvorträgen starten die Arbeitsgruppen, d.h.

  • Strategische Vorentscheidungen für Lean Management oder optimierte Strukturund Prozessorganisation
  • Kritische Erfolgsparameter wie optimierte Gebäudeorganisation, Simulation von primären und sekundären Geschäftsprozesse
  • State of the Art Prozessunterstützung durch Informations Management (Informations-, Kommunikations-, Leit- und Medizintechnik)
  • Zukünftige Entwicklungen antizipierendes Informations Management & Realiseierung Digitalisierung 4.0, Onboarding, Patient Relationship Management, etc.

aycan Logo    BEATEC Logo   DFC Logo   DMI Logo 
GÖK Logo   März Logo   Magrathea Logo   OPTIMAL SYSTEMS Logo

 

Das Program als PDF-Datei

Anmeldung per Mail-Link HIER!

In den Arbeitsgruppen werden die TeilnehmerInnen mit Unterstützung der durch die von der ENTSCHEIDERFABRIK bereit gestellten Berater und unter Zuhilfenahme des ENTSCHEIDERFABRIK „Methoden-/ Werkzeugkastens“ für ein "Beispiel-Krankenhaus" konkrete Lösungen erarbeiten, die dann im  Rahmen der Workshop-Arbeit über die 1,5 Tage immer weiter präzisiert werden.
​Die Ausarbeitungen sind so strukturiert das sie ein konkretes Handwerkszeug für das Tagesgeschäft darstellen.​

Anbei ein Foto der Entscheider-Werkstatt aus dem zweiten Halbjahr 2015 im Universitätsklinikum Freiburg.

Das Program als PDF-Datei

Anmeldung per Mail-Link HIER!

Programm

    Begrüßung und Initialvortrag

    • G. Tomenendal, kaufmännischer Direktor, Robert-Bosch-Krankenhaus
    • W. Sbaih, IT Leitung, Robert-Bosch-Krankenhaus
    • Dr. Pierre-Michael Meier, IuiG-Initiativ-Rat, Stv. Sprecher

      Start der Workshop Gruppenarbeit

      Statements, d.h. hier u.a.

      • Dr. Andreas Beß, Vorstand, promedtheus
      • M. Eusterholz, Geschäftsbereichsleiter, Unity
      • Dr. Pierre-Michael Meier, IuiG-Initiativ-Rat, Stv. Sprecher
      • W. Sbaih, IT Leitung, Robert-Bosch-Krankenhaus

      Themen der Gruppenarbeit

      • Strategische Vorentscheidungen für Lean Management oder optimierte Strukturund Prozessorganisation
      • Kritische Erfolgsparameter wie optimierte Gebäudeorganisation, Simulation von primären und sekundären Geschäftsprozesse
      • State of the Art Prozessunterstützung durch Informations Management (Informations-, Kommunikations-, Leit- und Medizintechnik)
      • Zukünftige Entwicklungen antizipierendes Informations Management & Realiseierung Digitalisierung 4.0, Onboarding, Patient Relationship Management, etc.

        Speed Präsentationen, d.h. pro Gruppe 10 Minuten Präsentation und Diskussion

        • Vorsitz: G. Tomenendal, kaufmännischer Direktor, Robert-Bosch-Krankenhaus

          Individueller Hotel Check In

          • Hotelempfehlung: N.N.

            Gemeinsames Abendessen

            • Restaurant: N.N.

                  Speed Präsentationen, d.h. pro Gruppe 10 Minuten Präsentation und Diskussion

                  • Vorsitz: G. Tomenendal, kaufmännischer Direktor, Robert-Bosch-Krankenhaus
                      Zeit
                      Do., 11.10. - Fr., 12.10.2018
                      Ort
                      SCHULTHESS KLINIK, Lengghalde 2, CH-8008 Zürich

                      "Mobile Mehrwertapplikationen und -dienste auf interoperablen Infrastrukturen"
                      11.-12. Oktober 2018: Entscheider-Werkstatt in der SCHULTHESS KLINIK

                      Von „Blaupausen" lernen, d.h. in dieser Entscheider-Werkstatt kann man sich anschauen, wie eine Schweizer Klinik mobile Mehrwertapplikationen und -dienste effizient auf interoperablen Infrastrukturen betreibt.
                      SCHULTHESS KLINIK Logo

                      Start der Entscheider-Werkstatt mit Initialvortrag 

                      • Andrea Rytz, CEO, SCHULTHESS KLINIK
                      • Frank Brüggemann, Leiter Logistik, SCHULTHESS KLINIK

                      Einordnung und Leitung Arbeitsgruppen 

                      • Dr. Carl Dujat,
                      • Frank Brüggemann
                      • Dr. Pierre-Michael Meier
                      • Dr. Andreas Zimolong

                      Themen für die Gruppenarbeit

                      • Formulierung eines Zieles bzw. der Strategie für mobile Mehrwertapplikationen und -dienste auf interoperablen Infrastrukturen
                        (Hard-/Software Plattform)
                      • Zwingende Rahmenparameter für das Design von interoperablen Infrastrukturen wie Rechts- und Revisionssicherheit, Vollständigkeit, Nachweisbarkeit, etc.
                      • Aufbau- und Ablauforganisation: Voraussetzungen, Finanzierung, Change Management (Austausch von Lösungen und Produkten), etc.
                      • Umsetzung von Maßnahmen: Stufenplan zur Einführung interoperabler Infrastrukturen (Hard-/Software Plattform), etc.

                      Andrea Rytz Frank Brüggemann Dr. Pierre-Michael Meier Dr. Carl Dujat  Dr. Andreas Zimolong

                      Förderer der Entscheider-Werkstatt

                      Allocate Logo aycan Logo  BEATEC LogoCOMARCH Logod-fine Logo DMI Logo  GÖK Consulting Logo  m.doc Logo

                      Magrathea Informatik Logo medprocess Logo OS LogoSECTRA Logo Synedra LogoThieme Compliance Logo UNITY Logo

                      Dinner Speech

                      the i-engineers Logo
                       

                      In den Arbeitsgruppen werden die TeilnehmerInnen mit Unterstützung der durch die von der ENTSCHEIDERFABRIK bereit gestellten Berater und unter Zuhilfenahme des ENTSCHEIDERFABRIK „Methoden-/ Werkzeugkastens“ für ein "Beispiel-Krankenhaus" konkrete Lösungen erarbeiten, die dann im  Rahmen der Workshop-Arbeit über die 1,5 Tage immer weiter präzisiert werden.
                      ​Die Ausarbeitungen sind so strukturiert das sie ein konkretes Handwerkszeug für das Tagesgeschäft darstellen.​

                       

                      Anmedlung per Link

                       

                      Das Programm als PDF-Datei

                      Programm

                        Begrüßung und Initialvortrag zu „Mobile Mehrwertapplikationen und -dienste auf interoperablen Infrastrukturen“

                        • Andrea Rytz, CEO, SCHULTHESS KLINIK
                        • Frank Brüggemann, Leiter Logistik, SCHULTHESS KLINIK
                        • Dr. Pierre-Michael Meier, IuiG-Initiativ-Rat, Stv. Sprecher 

                          Start der Workshop Gruppenarbeit mit Statements, d.h. hier u.a.

                          • Dr. Carl Dujat, Vorstandsvorsitzender, promedtheus
                          • Dr. Pierre-Michael Meier, IuiG-Initiativ-Rat, Stv. Sprecher
                          • Frank Brüggemann, Leiter Logistik, SCHULTHESS KLINIK
                          • Dr. Andreas Zimolong, Geschäftsführer, Synagon

                          THEMEN für die GRUPPENARBEIT:

                          • Formulierung eines Zieles bzw. der Strategie für mobile Mehrwertapplikationen und -dienste auf interoperablen Infrastrukturen (Hard-/Software Plattform)
                          • Zwingende Rahmenparameter für das Design von interoperablen Infrastrukturen wie Rechts- und Revisionssicherheit, Vollständigkeit, Nachweisbarkeit, etc.
                          • Aufbau- und Ablauforganisation: Voraussetzungen, Finanzierung, Change Management (Austausch von Lösungen und Produkten), etc.
                          • Umsetzung von Maßnahmen: Stufenplan zur Einführung interoperabler Infrastrukturen (Hard-/Software Plattform), etc.

                            Speed Präsentationen, d.h. pro Gruppe 10 Minuten Präsentation und Diskussion

                            • Vorsitz: Andrea Rytz, CEO, SCHULTHESS KLINIK

                                      Speed Präsentationen, d.h. pro Gruppe 10 Minuten Präsentation und Diskussion

                                      • Vorsitz: Andrea Rytz, CEO, SCHULTHESS KLINIK